Jump to content

DxO PureRAW 3: DeepPRIME XD, Fuji X-Trans & Workflow-Verbesserung


Empfohlene Beiträge

image.pngDxO Labs stellt heute mit DxO PureRAW 3 die dritte Version des Ein-Klick-RAW-Konverters vor.

Für alle, die PureRAW noch nicht kennen – dies ist ein RAW-Konverters, der sich darauf spezialisiert ist, im ersten Schritt der Entwicklung das Rauschen zu entfernen und optische Fehler zu korrigieren. Die Ergebnisse können dann (als DNG oder TIFF) mit dem RAW Konverter der Wahl weiter bearbeitet werden.

Die wichtigste Neuerung in DxO PureRAW 3 ist die neue DeepPrime XD Technologie, mit der nochmal mehr Details, eine verbesserte Farbgenauigkeit und ein weicheres, rauschfreies Bokeh erzielt werden – auch und gerade bei Aufnahmen, die mit hohen ISO-Werten gemacht wurden.

Gute Neuigkeiten vor allem auch auch für Besitzer von Fuji Kameras mit X-Trans-Sensor. Sowohl PureRAW 3 als auch PhotoLab 6.4 nutzen jetzt die DeepPrime XD Technologie für X-Trans RAW Daten.

Neben diesem Technologiesprung in der Engine ist auch der Workflow für den Fotografen verbessert worden.

Es lassen sich für die Bearbeitung größere Datenmengen Warteschlangen definieren. Während diese abgearbeitet werden, kann man normal weiterarbeiten.

Bildschirm­foto 2023-03-15 um 14.41.41.pngFür die Verarbeitung können die Einstellungen jetzt detaillierter vorgegeben werden:

  • Anpassung Objektivunschärfe-Korrektur
  • Vignettierungskorrektur (ein/aus)
  • Korrektur Chromatischer Aberration (ein/aus)
  • Anpassung Verzeichnungskorrektur

Apropos Verzeichnungskorrektur: Die Korrektur kann zu abweichender Bildgeometrie führen, in den Einstellungen lässt sich wählen, wie der Beschnitt erfolgen soll.

Die Ergebnisse können gleichzeitig ausgegeben werden als DNG, TIFF (- oder 16 bit) oder JPEG (einstellbare Qualität).

DxO PureRAW kann als Standalone-Anwendung genutzt werden, die Konvertierung kann auch aus dem Mac Finder bzw. Windows Datei-Explorer gestartet werden oder aus Adobe Lightroom.

Wer bereits DxO PureRAW besitzt, bekommt für 79€ das Upgrade auf DxO PureRAW 3, für den Neukauf werden 129€ fällig.

» DxO PureRAW 3 Website

Und wer nicht direkt kaufen will, kann die Software erstmal runterladen und in Ruhe testen.

» Download Testversion DxO PureRAW 3

Die Pressemitteilung:

DxO PureRAW 3, die bahnbrechende Software zur Verbesserung von RAW-Fotos, bietet Fotografen eine unglaubliche Bildqualität dank DeepPRIME XD

In Kombination mit der innovativen DeepPRIME XD – eXtreme Detail – Entrauschungstechnologie bietet diese neue Version der preisgekrönten RAW-Verarbeitungssoftware von DxO mehr Kontrolle, ohne die von den Anwendern geschätzte "Ein-Klick"- Funktionalität zu beeinträchtigen. Außerdem bietet sie entscheidende Verbesserungen der Benutzeroberfläche, die den Workflow noch reibungsloser gestalten.

Illustration_DxO-PureRAW3-DE.jpgParis (Frankreich): DxO Labs, das Unternehmen, das die moderne RAW-Verarbeitung und Objektivkorrektur begründet hat, kündigt heute die sofortige Verfügbarkeit von DxO PureRAW 3 an, seiner revolutionären Software zur RAW-Optimierung. PureRAW 3 optimiert die Qualität von RAW-Bildern durch die Beseitigung von Rauschen, Farboptimierung, Herausarbeitung von Details und die Korrektur von Objektivfehlern.

DxO PureRAW 3 verfügt nun über DxOs neueste Technologie der künstlichen Intelligenz, DeepPRIME XD, die eine beispiellose Rauschminderung und RAW-Bildverbesserung ermöglicht, eine größere Kontrolle darüber, welche Korrekturen durch DxOs renommierte optische Module vorgenommen werden, sowie Änderungen an der Benutzeroberfläche, die eine bessere Integration in den Workflow eines jeden Fotografen gewährleisten.

Die DxO DeepPRIME Technologie wird immer besser – und das auch für Fujifilm-Fotografen!

DxO PureRAW hat den Maßstab für Rauschminderung und Bildverbesserung gesetzt – doch die Einführung von DeepPRIME XD steigert die Leistung noch weiter. Durch die Verwendung eines größeren neuronalen Netzwerks als das normale DeepPRIME, liefert DeepPRIME XD mehr Details, eine verbesserte Farbgenauigkeit und ein weicheres, rauschfreies Bokeh, selbst bei Aufnahmen mit den höchsten ISO-Werten.

Fotografen berichten, dass DeepPRIME XD das Rauschen um mehr als 2,5 Blendenstufen verbessert. Beispielsweise ähneln mit ISO 4000 aufgenommene Bilder in Bezug auf Rauschen, Farbe und Klarheit eher solchen, die mit ISO 500 aufgenommen wurden.

Da die Rauschminderung als Teil des RAW-Konvertierungsprozesses durchgeführt wird, kann DeepPRIME XD auch den Dynamikumfang eines Bildes erweitern, was Fotografen mehr Flexibilität bei Aufnahmen in schwierigen Situationen mit wenig Licht verschafft. Der ursprüngliche DeepPRIME-Modus bleibt Bestandteil von DxO PureRAW 3 für Bilder, die eine geringere Optimierung erfordern oder bei denen eine schnellere Bearbeitungsleistung verlangt wird.

"DeepPRIME hat uns fast überrascht, als wir die ersten Ergebnisse sahen", erklärt Jean- Marc Alexia, Vizepräsident für Marketing und Produktstrategie bei DxO. "Wir haben schnell erkannt, dass ein größeres neuronales Netzwerk die Leistung steigern kann, und genau das haben wir mit DeepPRIME XD erreicht. Diese Technologie verschiebt die bisherigen Grenzen nochmals und DxO PureRAW 3 kann die Bilder eines jeden Fotografen revolutionieren – und das ohne den bestehenden Workflow zu beeinträchtigen."

Bis heute konnte DeepPRIME XD keine RAW-Dateien von Kameras mit X-Trans-Sensoren verarbeiten. Mit DxO PureRAW 3 werden die Fotografen der Fujifilm X-Serie jedoch erfreut sein zu erfahren, dass ihre Kameras ab sofort unterstützt werden – eine Entwicklung, die sich in DxO PhotoLab 6.4 wiederfindet, das ebenfalls heute veröffentlicht wurde. Das Ergebnis: X-Trans-Bilder erfahren eine unglaubliche Rauschminderung, eine bemerkenswerte Detailverbesserung und die Wiederherstellung präziser Farben, insbesondere bei Aufnahmen mit hohen ISO-Werten.

Leistung ohne entsprechende Kontrolle ist wertlos

DxO PureRAW 3 bietet dem Fotografen nicht nur mehr Leistung, sondern auch ein neues Maß an Kontrolle. Die überarbeitete Benutzeroberfläche der Software bietet jetzt Auswahlmöglichkeiten für die Korrektur der Objektivunschärfe sowie die Möglichkeit, die Korrektur von Vignettierung und chromatischer Aberration ein- und auszuschalten. Darüber hinaus können Fotografen auf den gesamten vom Sensor erfassten Bildbereich zugreifen und vermeiden so den in anderen Softwarelösungen erzwungenen Beschnitt bei der Verzeichnungskorrektur.

Optimierte Benutzeroberfläche für einen reibungsloseren Workflow

DxO PureRAW 3 bringt auch eine Reihe von Verbesserungen im Workflow mit sich. Bei der Stapelverarbeitung einer großen Anzahl von Dateien können mehrere Warteschlangen erstellt werden, wobei die Möglichkeit besteht, sowohl Bilder als auch Warteschlangenlisten während der Verarbeitung zu bearbeiten, neu zu ordnen und zu priorisieren. Darüber hinaus können Fotografen jetzt neben den bestehenden Optionen JPEG und Lineares DNG auch Dateien im TIFF-Format exportieren.

Zudem wurde auch die Benutzeroberfläche überarbeitet und an die anderer DxO- Softwareprodukte angepasst.

Über DxO PureRAW

DxO PureRAW ist die einzige Software ihrer Art, die RAW-Dateien zu Beginn des bestehenden Workflows eines Fotografen in unerreichter Weise verbessert und ihm damit die bestmögliche Grundlage für seine weitere Bearbeitung verschafft.

Die Software bricht mit herkömmlichen Konventionen, indem sie faltungsneuronale Netzwerke verwendet, damit die Demosaicing- und Entrauschungsprozesse der RAW-Bildkonvertierung gleichzeitig erfolgen können. Da das Netzwerk anhand von Milliarden von Beispielbildern trainiert wurde, ist es in der Lage, Ergebnisse zu erzielen, die die von Menschen entwickelten Algorithmen bei weitem übertreffen. So erhalten die Anwender lineare DNG-Dateien mit der gesamte Flexibilität der ursprünglichen RAW-Datei bei gleichzeitig bestmöglicher Bildqualität in Bezug auf Farbe, Rauschen und feine Bilddetails.

Darüber hinaus verwendet DxO PureRAW die hoch angesehenen optischen DxO-Module, eine Datenbank mit weit mehr als 80.000 Kamera-Objektiv-Kombinationen, die ein Höchstmaß an Korrekturen von Objektivunschärfe, geometrischer Verzeichnung, Vignettierungen und Aberrationen bieten. Die Updates im März 2023 beinhalten die Unterstützung für eine Reihe von Kameras und Objektiven, darunter zwei beliebte Nikon Z-Zoomobjektive, ein RF-Prime-Objektiv von Canon und eine Auswahl von Panasonic- Kameras.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb Gernot K.:

endlich, darauf habe ich gewartet.

auf version 2 zu upgraden, nur damit man ein PS plugin hat lohnte nicht wirklich

danke für den hinweis

Das habe ich genau so gesehen. Wenn ich zurück bin, werde ich Trial installieren und schauen ob die Neuerungen mir die verlangten 79€ wert sind. Die PR 1.6 geht an sich super und ohne sichtbaren Vorteile tue ich nichts.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wenn ich beide (1.6er gegenüber dem 3er) mit normaler schärfe entwickle merke ich geschwindigkeitsmässig nicht wirklich was, das 3er dürfte nen tick schneller sein, nicht der rede wert. statt 20 sekunden 17 oder 18

ich hab dann mal eine raw datei mit dem 1.6er und dem neuen 3 entwickelt, wobei ich beim 3er "stark" schärfen ausgwählt habe.

dann brauch das 3er deutlich länger. ich hab beide raws dann als tiffs in photoshop übereinandergelegt, weil ich durch ein und ausschalten einer ebene besser sehen konnte was sich verändert.

was sofort auffällt, auch ohne PS, ist, dass das 3er mit den farben jetzt deutlich beim original raw liegt und auch kontrastreicher (klar, darüber regelt sich auch schärfe etwas). das 1.6 hat die farben immer etwas verändert. das gefällt mir schonmal beim 3er besser.

so was die schärfe angeht würde ich sagen, ja, mit der einstellung "stark" ist das 3er dezent schärfer. bei 100% ansicht muss man schon an prädestinierten stellen genau hinschauen, ist aber sichtbar. richtig sichtbar wird es, wenn man bis hin zur pixelgröße vergrößert. dann sieht man das pixel die fast mit dem nachbarpixel verschwimmen sich dann plötzlich deutlich abheben, oder übergänge kantiger werden.

vorgestern hatte ich noch bienenmacros gelöscht, bei denen der focus minimal daneben lag, die hätt ich jetzt gerne im vergleich gesehen.

beide entrauschen super, da würde das 1.6er durchaus genügen. aber das mit der schärfe gefällt mir. lohnt jetzt bei schon scharfen fotos nicht wirklich, aber gerade wenn der focus so minimal daneben liegt, wo man sich fragt, hmm geht das noch als scharf durch oder nicht, könnt ich mir vorstellen holt der 3er nochmal was raus. die andere 3 funktionen konnt ich nicht testen, da ich nix vignettiertes etc. habe.

ich habs mir das upgrade gekauft. die schärfe ist es mir wert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin Andreas, ich nutze DxO-PL6. Dort ist das DeepPrimeXD als Menüpunkt zum Entrauschen enthalten .

Fragen:

  1. Ist das eine abgespeckte Variante gegenüber der Zukaufoption?
  2. Hast du die Unterschiede mal gesehen die sich ergeben wenn ein verrauschtes Bild mit beiden Programmen bearbeitet wurde - lohnt das?

Danke schon mal vorab für die Antworten.

Gerd

---------------------------
Gruß Gerd
www.elektromodellflug.de

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1. beide sind identisch in der leistung. PureRAW ist ein standalone ohne das PL6 drumherum, bzw. plugin für andere software

2. wenn du eins von beiden hast lohnt sich das jeweils andere zum entrauschen auf keinen fall.

3. wenn du PL6 hast bist du damit glaub ich sogar besser bedient, da du mehr feineinstellungen machen kannst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

falls es jemanden interessiert wie die schärfebearbeitung vom PureRAW 3 ist habe ich alle 4 methoden gegenübergestellt. ich weiß nicht wie das forum rumskaliert, daher kann man die originaldateien auch herunterladen, einmal als jpg mit max qualität und einmal als tif unkomprimiert.

die dateien sind aus der orginal tif datei ausgeschnitten und unskaliert. das bild selber hatte eine iso von 12800.

ich weiß nicht wie gut man es als gegenüberstellung sieht, richtig deutlich sieht man es, wenn man die bilder in photoshop übereinanderlegt und ein/aus-schaltet.

die abstufung im grad geht von weich -> normal -> hart -> stark, wie auch im Programm bei der auswahl. stark schärft am deutlichsten

warum man mit weich kaum sichtbar schärfe rausnehmen möchte bleibt mir vom sinn her noch verborgen. ich meine wenn man das möchte würde man das deutlicher, als im 1-3 pixel bereich, machen?

 

 

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

http://www.borsti.net/gernot/dxosharp.jpg 3.7 mb

http://www.borsti.net/gernot/dxosharp.tif 40 mb

http://www.borsti.net/gernot/708A6126.CR3 62.4 mb (Originaldatei)

falls firefox ein sicherheitsrisiko meldet, die dateien kommen von meinem eigenen server

 

ich persönlich bin absolut begeistert vom neuen PureRAW 3, es ist meiner meinung nach nochmal eine deutliche verbesserung gegenüber dem 1.6 (glaub der unterschied von 1.6 zu 2 war marginal oder auch nicht vorhanden). auch beim entrauchen legt das 3er nochmal zu.

 

bearbeitet von Gernot K.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die PureRAW 3.0 im EX Mode [1] mit Topaz DeNoise [2] verglichen:

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!


So viel Unterschied sehe ich nicht, allerdings ist mir persönlich Ergebnis von Topaz irgendwie natürlicher - PR hat auch oben in der Mitte vom Gelb etwas dazu gedichtet...
In beiden Fällen Direktentwicklung vom RAW ohne weiteren Korrekturen   Bild ist 1:1 Ausschnitt aus dem Vollbild.

 

bearbeitet von allkar
Ergänzung
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Beim oberen Bild ist meiner Meinung nach der Kontrast erhöht worden, dadurch wird das Gelb verstärkt und auch wirkt das Bild etwas schärfer.
Deshalb wird ja auch oft das Tool "Unscharf Maskiere" eingesetzt.

bearbeitet von Hans-Jürgen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Bei derm PureRaw 3.0 Trial funktioniert bei mir nicht alles und zwar Export zu PS. Es wird nach der Raw-Entwicklung gemeldet, dass die Bilder zu PS exportiert wurden, faktisch passiert es aber nicht. Das unabhängig davon ob PS bereits gestartet wurde oder nicht. War PS nicht aktiv, wird tatsächlich gestartet, aber das ist es schon alles. Kein Bild wird zu Bearbeitung hinzugefügt. Mit der Pure Raw1.6 funktioniert alles wie gewünscht, d.h. nach der RAW Entwicklung werden die Bilder in PS auch eingeblendet.

Hat sonst jemand ähnliches? Ist das nur bei Trial so, oder ist das der Tatsache geschuldet, dass neben PR3.0  Trial auch die Vollversion von PR1.6 installiert ist?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Diskutiere mit!

Du kannst direkt antworten und dich erst später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um unter deinem Usernamen zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...