Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ich weiß ich bin mit meiner Frage etwas früh dran. Ich werde wohl die R7 vorbestellen. Allerdings habe ich überhaupt keine Ahnung welche SD ich mitbestellen soll. Wie ich gelesen habe kann man die beiden Slots so auswählen das eine SD für Photos und eine für Videos belegt werden kann. Ich möchte Filmen (4k/50p ) und Photos machen. Was würdet ihr mir für Video und für Photo empfehlen? Welche Marke und welche Größe ist denn sinnvoll? 


Hinweis vom Admin:

Hier findet ihr unsere Empfehlungsliste für SD-Karten, die optimal mit der Canon EOS R7 zusammenarbeiten:

» Die besten SD-Karten für die Canon EOS R7

Die Liste wird regelmäßig ergänzt und bietet Empfehlungen sowohl für die beste Performance als auch in Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Canon selbst empfiehlt UHS 2 Karten. Ich selbst nutze in der R6 Karten von Lexar mit 128 GB Kapazität. Sie haben sich bei mir als ausreichend schnell und zuverlässig bewährt. Hingegen sind mir zwei Karten von SanDisk abgeraucht. Diese kann ich aus meiner Erfahrung daher nicht empfehlen.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb xbeam:

 

Canon selbst empfiehlt UHS 2 Karten. Ich selbst nutze in der R6 Karten von Lexar mit 128 GB Kapazität. Sie haben sich bei mir als ausreichend schnell und zuverlässig bewährt. Hingegen sind mir zwei Karten von SanDisk abgeraucht. Diese kann ich aus meiner Erfahrung daher nicht empfehlen.

 

 

Interessant, da ich seit Jahren SanDisk nutze und nie einen Ausfall hatte. Was heißt abgeraucht? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mir sind noch nie Karten kaputtgegangen. (Zum Glück natürlich). Und das egal welches Typ und Marke.

Damit die Karten eine Chance haben lange zu leben - importiere ich Bilder mit eigenem Skript der guckt wie voll die Karte ist und agiert entsprechend.

 

Schöne Grüße

Robert

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mir sind früher (auf 7D2) Bilder auf zwei recht neuen Transcend SD-Karten verloren gegangen. Bei einer großen CF-Kingston wieder waren Bilder nach dem Shooting nur bis zur Hälfte der angegebenen Kapazität vorhanden. Nach diesen Erfahrungen habe ich die Karten reklamiert und gegen SanDisk ausgetauscht. Danach nie wieder Probleme. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

eine Karte war komplett unbrauchbar und die Daten verloren. Die Bilder der zweiten Karte konnten teilweise von unserem IT-Mann noch gerettet werden; leider nicht alle.

Aber wie gesagt, das ist meine Erfahrung und die ist nicht allgemein gültig!

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wohl wahr ... nur meine Erfahrungen zu Olympus und nun mit Canon:

Links wenn Du auch mal 4/8K Videos machst und rechts meine völlig ausreichende "Backupkarte" (die hatte ich noch aus Olympuszeiten).
Die Karten arbeiten in meiner R6 zur Vollsten Zufriedenheit!

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

 

Nachtrag - siehe: https://www.systemkamera-forum.de/sd-karten/sd-card-canon-eos-r6/

bearbeitet von GeGie

---------------------------
Gruß Gerd
www.elektromodellflug.de

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Danke. Ich hatte selber mal gesucht und schnelle Karten gefunden mit der Aufschrift für Video bzw. 4K. Allerdings sagte mir der Hersteller nichts. Ich habe bisher 4K nur mit dem Handy gefilmt da mein Camcorder kein 4K kann. Mein Handy hat keinen SD Slot, filmt also nur intern. Also kartenmäßig ist das Neuland für mich. Wie schnell sollte sie denn sein? Reicht 120MB Schreibgeschwindigkeit? Dann gibt es V30 und V60 Karten. Das steht aber nicht überall drauf. Was besagt das? Noch eine Frage. Wie groß sollte sie für ca. 2Std. 4K sein und die 2. für Photos in voller Auflösung. Bei Serienaufnahmen kommt ja schnell was zusammen.

bearbeitet von Wombat1953
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 19.6.2022 um 09:33 schrieb Wombat1953:

Danke. Ich hatte selber mal gesucht und schnelle Karten gefunden mit der Aufschrift für Video bzw. 4K. Allerdings sagte mir der Hersteller nichts. 

HIER  gibt es eine (von vielen) Zusammenstellung der SD Karten mit den Eckdaten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gleiche Test (-Quelle/-Daten) wie bei meinem Link! 😉

Das war der Auslöser warum ich die Kingston Canvas React Plus gekauft habe! 🤗

bearbeitet von GeGie

---------------------------
Gruß Gerd
www.elektromodellflug.de

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was ich dort (in der Zusammenstellung) schon fast pervers finde, wäre die Sabrent Rocket V90 SD-TL90-512GB für 925€. Für den Preis kann man zwei ordentliche CFexpess Karten mit der gleichen Kapazität und vielfach besserem Transfer kaufen. Nutzt natürlich wenig, wenn die Kamera nur SD aufnimmt 😁

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 22 Minuten schrieb GeGie:

Das war der Auslöser warum ich die Kingston Canvas React Plus gekauft habe!

Muss man die Tabelle verstehen? Ich tue es nicht ganz - also warum z.B in Zeile 11 nur 4K steht dafür aber in Zeile 12 und 16 auch 8K erschließt sich nicht.

 

Schöne Grüße

Robert

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Robbi:

Muss man die Tabelle verstehen? Ich tue es nicht ganz - also warum z.B in Zeile 11 nur 4K steht dafür aber in Zeile 12 und 16 auch 8K erschließt sich nicht.

 

Sortiert nach Schreibgeschwindigkeit im Serienbildmodus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dabei geht es nur darum wofür der Hersteller die Karte bewirbt. Deine genannte Karte ist technisch sehr wohl für höhere Standards ausreichend!

Das Daten schreiben sollte bei 8k 200MB/s real überschreiten. 

---------------------------
Gruß Gerd
www.elektromodellflug.de

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 month later...
Geschrieben (bearbeitet)

Ich möchte das hier nochmal aufgreifen. Vielleicht kommt meine R7 Ende des Monats. Den Spruch mit der Hoffnung kennt ihr ja. Vorab, damit ich am Tag X nicht ohne darstehe, möchte ich schon mal eine SD bestellen. Die Lexar 1800x oder 2000x sind vom Preis ganz interessant. Ich habe aus Erfahrungsmangel aber keine Vorstellung wieviel Aufnahmen (RAW) z.B. auf eine 64GB passen. 

Noch eine Frage am Rande. Ist es möglich am USB Port eine SSD anzuschließen um direkt Daten von den SDs auf die SSD zu kopieren? 

bearbeitet von Wombat1953
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Wombat1953:

Noch eine Frage am Rande. Ist es möglich am USB Port eine SSD anzuschließen um direkt Daten von den SDs auf die SSD zu kopieren? 

Wenn Du Kamera-USB Port meinst, dann nein. Fürs Kopieren ist ein Betriebssystem zuständig und diesen gibt es in entsprechender Form auf der Kamera, nicht.  Es gibt aber sog. Speicherbanks, also SSD mit einem Betriebssystem auf einem Chip, die solche Operationen unterstützen. Ob das für einen sinnvoll ist entscheiden die Umstände. Früher hatte ich sowas benutzt aber nur auf längeren Reisen als Sicherheitskopie der Speicherkarte. Ich sorge immer dafür, dass ich genug Speicherkarten habe, um vollständiges Bildmaterial im Original zu haben. 

Wahl der Speicherkarte ist Zielabhängig. Wenn keine längere RAW Serien anstehen, tut es auch eine günstige SD Karte, die man für wenige Euros kaufen kann. Wenn wirklich um die schnelle Bildfolgen in größerer Menge geht, wird es komplizierter.  Ich nutze in der R5 immer noch (u.A.) 95MB/s SD-Karten. Für Speed sind die CFExpress zuständig und da kommt keine SD hinterher.

bearbeitet von allkar
Ergänzung
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Wombat1953:

Frage nach der Photokapazität auf einer 64GB SD.

Da meine R7 noch nicht da ist - Vermutung: Die Dateien sind in etwa ~35Mb Groß auf einem Medium. Heißt Du bekommt so um ~1800 Bilder auf eine 64GB Karte drauf.

Und wenn Du kein Zusätzliches Zubehör nehmen willst, tja je nach dem wie wichtig die "Sicherheit" ist doppelt so viele Karten und immer auf beide schreiben. Diesen "Banks" habe ich irgendwie nicht vertraut, weil es einfach eine komplette Black-Box ist. Zuletzt, weil ich eher ganz selten auf meinen Fototrips bearbeite habe ich mir Surface Go2 gekauft und mit externer Platte/ SDD sichere ich meine Bilder.

 

Schöne Grüße

Robert

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Wombat1953:

Danke für deine Antwort. Mir geht es um eine Sicherungkopie. Ich habe kein Notebook sondern nur Tablet und Handy und möchte mich auf Reisen auch nicht mit zusätzlichem Gewicht belasten. Ist noch die Frage nach der Photokapazität auf einer 64GB SD.

Wenn du eine SSD an Tablet anschließen und beschreiben kannst, könnte man die Bilder "auf Umwegen" so sichern, da R7 über WLAN oder BT mit dem Tablet kommunizieren kann.  Sonst kannst du auch die Bilder auf dem Tablet als Sicherung belassen, bis die von den Karten auf den Rechner abgezogen sind.

Was die Bildkapazität einer 64GB Karte angeht, ist es nicht eindeutig. Die Dateigröße ist nicht konstant und variiert abhängig von Motiven, Farbanteilen, ISO etc. Es kann nur ein Richtwert genannt werden - das aber besser von Besitzern der R7. Ich habe mich mit den Dateigrößen der R7 nicht befasst. 

bearbeitet von allkar
Ergänzung
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Minuten schrieb allkar:

Wenn du eine SSD an Tablet anschließen und beschreiben kannst, könnte man die Bilder "auf Umwegen" so sichern,

Bevor ich mein Surface Go2 gekauft hatte, hatte ich genau dies vor. Nach Suchen und überlegen habe ich es aber eben wegen Sicherheit und Zuverlässigkeit aufgegeben.
Als Filesystem käme für mich nur NTFS in Frage und schon hier wird es eng, denn nicht jeder Hersteller/ Android Version bietet die Unterstützung. Dann zumindest in meinem Fall - wollte ich natürlich die Bilder schon passend auf der Platte haben, also eigenes Skript ausführen. Das wäre noch zu stemmen aber wegen FS Unterstützung und diversen Berichten, dass es eben "wackelige Geschichte ist" habe mich dagegen entschieden. Wenn ich auf einer Reise bin, dann muss ich mich auf die Sachen verlassen können. Zu Hause kann ich immer basteln, auf reise eher nicht.

Wenn jemand mit FAT & Co. einverstanden ist, mag es anders aussehen.

 

Schöne Grüße

Robert

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Da ich ja nicht nur photografieren werde sollten Photos auf SD1 und Videos auf SD2 landen. Hab im Handbuch gelesen das man das konfigurieren kann. Da ich so dann kein Backup in der Kamera habe ist mir eine externe Sicherung wichtig. FAT dürfte ja für Photos kein Problem sein. Für Videos geht nur NTFS.

bearbeitet von Wombat1953
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb Robbi:

Wenn jemand mit FAT & Co. einverstanden ist, mag es anders aussehen.

Fat ist Mittelalter (zumindest 16-er), aber neben NTSF gibt es Ext4 - eine zuverlässige, vielleicht sogar bessere Alternative ...

https://www.geekboots.com/story/ntfs-vs-ext4-vs-fat32

bearbeitet von allkar
Link - Ergänzung
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Diskutiere mit!

Du kannst direkt antworten und dich erst später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um unter deinem Usernamen zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...