Jump to content

Canon EOS-RP – Erzählungen, Gedanken und Erfahrungen rund um die Kamera aus Anwender Sicht.


Recommended Posts

Für mich eine gelungene Kamera von Canon. Was habt ihr für Geschichten/Gedanken zur EOS RP, was hat euch dazu bewogen diese Kamera zu kaufen? Was bedeutet die Kamera für euch, ist es die „erträgliche Leichtigkeit des Seins“  ;)

Ich bin gespannt auf eure Geschichten. :classic_smile: 

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Moin zusammen,

die RP war für mich der Einstieg in das KB-Format. Schon länger hatte ich zusätzlich zu meinem MFT-System mit einer KB-Kamera geliebäugelt. Die RP brachte ein schön kompaktes Gehäuse mit, welches dennoch richtig leicht ist. Dazu noch ein vernünftiger Griff und mit dem RF 35/1.8 ein prima Objektiv.

So nach und nach kamen andere Objektive dazu und mit dem RF 24-105/4-7,1 gleichfalls ein kompaktes und leichtes Objektiv, welches mich mit geringer Naheinstellgrenze begeistert. Die Kombination ist auch prima beim Radfahren noch zu transportieren.

VG

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Nachdem ich mir die Sony A7r gebraucht für Altglas gekauft hatte, bekam ich wieder richtig Appetit auf Vollfortmat (zu Analogzeiten hatte es noch Kleinbild geheißen). Was mit der Sony A7r nicht zufriedenstellend funktioniert hatte, war das Adaptieren von EF Objektiven (der AF war von nicht akzeptabel bis gar nicht vorhanden). Was mir an der Sony A7r sehr gut gefallen und auch der Kaufgrund war, war Größe und Gewicht.

Dann kam die Canon EOS RP auf den Markt. Ich würde mal sagen, Liebe auf den ersten Blick. Größe und Gewicht ähnlich der Sony A7r, aber mit einem Adapter für EF Objektive der mit den allermeisten Objektiven ohne Einschränkung funktioniert. Habe sie nun zwei Jahre, und bin immer noch voll und ganz damit zufrieden. Wer die „Leichtigkeit des Fotografierens“ mag, dem kann ich die Kamera nur wärmstens empfehlen. :classic_smile:

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Servus zusammen. Ich bin über die EOS 5D MKII, zur MKIII, zur R und nun zur R5 gekommen. Die RP nutze ich wegen der Kompaktheit als Zweitkamera. Es ist sonst frustrierend wenn die R5 einmal im Jahr beim CPS Urlaub macht und man außer dem Handy nichts zum fotografieren hat. Die Qualität der "kleinen" finde ich sehr gut und gerade in den Bergen ist sie gern dabei. Die schnellste ist die RP definitiv nicht, aber fotografieren braucht eben auch Zeit. Wer keine Zeit hat, kann ja knipsen! 😉

IMG_0456f Kopie.jpg

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Moin moin, ich hab mir,  nachdem ich mit der Qualität meiner eos 6d zwar sehr zufrieden war aber mich immer wieder über Defizite bei der AF Genauigkeit mit 135/2.0 und 85/1,8 geärgert hab, für eine EOS R entschieden und das obwohl die Kamera ja von vielen entsprechend hochgebildeten "Spezialisten" zerrissen wurde.  Und was soll ich sagen!? Die Qualität ist so unfassbar viel geiler als bei der Eos 6D das ich nur noch schwärmen kann. Die Schärfe generell und das Augenautofocus sind endgeil und die Empfindlichkeit bei schlechtem Licht sensationell! Die Mechanik und das Handling ist Canon typisch perfekt. Sie liegt so perfekt in meiner Hand das ich sie gar nicht mehr los lassen möchte! Zudem ist das 24-105/4.0-7.1 erstaunlich gut. Ich werde mir noch die RP als immer dabei Kamera kaufen und mit dem zoom als reuaekamera einsetzen! Meiner Meinung nach die absolute Empfehlung!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ja die RP war auch  für mich der Einstieg in das KB-Format!
Da ich nur ein Hobbyknipser bin, ist sie für mich genau richtig!
Sehr handlich ,leicht zu bedienen und das wichtigste für mich,
das Focusstacking! Natürlich wäre die R5 um einiges besser und schneller!
Aber momentan leider zu teuer, da ich ja auch noch andere Hobbys habe (Drohnen)
Also für mich ein recht gelungenes gesamt Paket!

LG Mario
 

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Moin,

habe einige Jahre mit der 6D, plus 24-105/4L IS, und dem 70-200/4L IS fotografiert.

Mit der Qualität und dem Bedienkonzept war ich immer sehr zufrieden, nur das relativ hohe Gewicht mochte ich nicht mehr tragen.

Die RP mit ihren 485 gr. kam da genau richtig. Mit dem RF 24-105/4-7,1 IS STM, und dem RF 50/1,8 STM habe ich zumindest schon einen Anfang mit RF Objektiven.

Der Meike RF/EF Adapter ist dann für alle meine EF Objektive, meist Altglas gut.

Würde mich jetzt nur noch über ein leichtes WW Objektiv wie z.B. 15-45 mm freuen :-)

 

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Ich hatte auch 6D und die Kamera war super. Auch nach vielen Jahren war sie legendär. Eine Einsteiger Kleinbildkamera mit einem Sensor des Flaggschiff Models (EOS 1DX MkII) war schon ungewöhnlich. Habe auch wegen Größe und Gewicht mich davon getrennt. Ich habe gehört dass RP und 6D MkII gleiche (26MP) Sensoren haben, wobei das neue Sensor viel kritisiert wurde, aber von einer Kamera unter 1000€ kann man nicht all zu viel erwarten. Ich bin gespannt ob es eine genauso günstige, kleine und leichte Nachfolger der RP kommen wird. Die Framerate oder Video Funktionen sind für mich nicht wichtig, Hauptsache dass der Sensor genug raum für flexible RAW Bearbeitungen bietet. Der Objektivauswahl bei Canon ist schon konkurrenzlos, besonders die neuen RF Objektive machen mich "unglücklich" ;).

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 18.4.2021 um 06:28 schrieb zoom:

Habe eine Frage an RP Nutzer. Wie kommt dass einige RAW (.CR3) Dateien von der RP Kamera unter 12MB sind? 😮 Ich meine in voller Auflösung. s. hier die RAW-Samples.

Normalerweise gibt es niedrige MB- Dateien, wenn man auf CRAW (komprimiertes RAW) umschaltet, eine andere Erklärung hätte ich da jetzt sonst auch nicht. :classic_huh:

Link to comment
Share on other sites

Am 18.4.2021 um 19:59 schrieb C_joerg:

Bei der Verwendung von EFS Objekten wird auf Zwangscrop geschaltet...

In von mir angefügten Link ist es kein Crop. Das ist eine RAW Datei in voller Auflösung mit nur 11,7 MB. 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
Am 15.4.2021 um 10:07 schrieb zoom:

Ich hatte auch 6D und die Kamera war super. Auch nach vielen Jahren war sie legendär. Eine Einsteiger Kleinbildkamera mit einem Sensor des Flaggschiff Models (EOS 1DX MkII) war schon ungewöhnlich. Habe auch wegen Größe und Gewicht mich davon getrennt. Ich habe gehört dass RP und 6D MkII gleiche (26MP) Sensoren haben, wobei das neue Sensor viel kritisiert wurde, aber von einer Kamera unter 1000€ kann man nicht all zu viel erwarten. 

Meines Erachtens wurde der Sensor der 6D Mk II zu unrecht kritisiert. In vielen youtube-Videos war von einem geringen Dynamikumfang die Rede, weil beim Aufhellen der Bilder ein Magentastich hervorkam. Ich hatte lange Jahre die 6D und die 6D Mk II. Der Magentastich trat von Beginn an bei Canons DPP nicht auf. Es handelte sich nicht um einen Sensorfehler sondern ein Fehler in der Farbinterpretation von Adobe der später mit einem Update behoben wurde (bei der 70D hatte Adobe das auch schon mal). Siehe https://feedback.photoshop.com/conversations/camera-raw-and-dng/lightroomcamera-raw-canon-6d-mark-ii-highlight-recovery-shifts-magenta/5f5f45dd4b561a3d4263fe55 

Der Dynamikumfang war m.E. größer (insb. in den Lichtern) als an der 6D. Und selbst starke Gegenlichtaufnahmen konnte man damit gut korrigieren. Ich hab hier mal aus Frust über diese Fehlinformationen ein Video zu gemacht. (siehe unten). Hier auch das fertige Bild.

Was ich damit sagen wollte: Auch die Canon EOS RP hat einen sehr guten Sensor, mit dem man tolle Bilder machen kann!

AkkiMoto1280_IMG_9088_DxO

 

 

  • Like 1
  • Thanks 1

Bildberichterstatter, Europareisender, Autor, Lektor, Fototrainer, Weintrinker... fehlt noch was in der Aufzählung?
https://www.akkimoto.de   https://www.facebook.com/akkimoto

Meine nächsten Workshops (der Admin hats erlaubt) - weitere Infos auf https://www.akkimoto.de , bei Fragen gern auch PN
Canon R5/R6 Online-Einstellworkshop - 18.11.2021, 09.12.2021, 14.12.2021
Die Sache mit den hohen ISO - Rauschen (Online, Systemoffen) - 24.11.2021, 25.11.2021

Link to comment
Share on other sites

Am 22.3.2021 um 15:41 schrieb Lichtmann:

Für mich eine gelungene Kamera von Canon. Was habt ihr für Geschichten/Gedanken zur EOS RP, was hat euch dazu bewogen diese Kamera zu kaufen? Was bedeutet die Kamera für euch, ist es die „erträgliche Leichtigkeit des Seins“  ;)

Ich bin gespannt auf eure Geschichten. :classic_smile: 

Nachdem ich nur noch 1 EF-Objektiv hatte, habe ich meine 6D Mk II gegen die RP getauscht (Zweitkamera - Erstkamera war damals die EOS R). Im professionellen Bereich habe ich die Kamera als Zweitkamera ohne Probleme eingesetzt. Da die Zweitkamera ja nicht so viele Bilder macht, war auch der Akku nicht wirklich ein Problem. Die Leichtigkeit der Kamera ist schon toll. Wenn ich am Wochenende auf private Fototour ging, hatte ich immer auf Grund des Gewichtes die RP dabei (meist mit dem RF 35 1.8 STM). 

Die RP ist eine gute Kamera. Die Frage ist nur für wen. Als Einsteigerkamera in das R-System gedacht, ist es die einzigste Kamera mit den SCN-Modi (meines Wissens nach die einzigste Kamera mit SCN-Modus bei Canon im Vollformat überhaupt). Damit wird es Leuten, die einfach nur fotografieren wollen ohne Technik einstellen müssen besonders leicht gemacht. Aus diesem Grund empfehle ich gerade Fotografieanfängern die Kamera gerne. Ausserdem gibt es die Anfängermenüführung (die man aber abschalten kann). 

Einige Funktionen, wie z.B. die Verfügbarkeit von leisem Auslösen nur über den SCN-Modus und damit nur in JPG, machen die Kamera nicht zu meiner Erstkamera. Übrigens ist entgegen aller Behauptungen auch die RP im Autofokus schnell. Auch entgegenkommende Hunde gehen damit. Nur die Serienbildgeschwindigkeit ist für solche Bilder insb. im SERVO-Modus recht gemächlich. (aber  immer noch schneller als bei vielen DSLRs) 

Fazit: Eine ganz tolle Kamera für eine große Zielgruppe! 

  • Like 2

Bildberichterstatter, Europareisender, Autor, Lektor, Fototrainer, Weintrinker... fehlt noch was in der Aufzählung?
https://www.akkimoto.de   https://www.facebook.com/akkimoto

Meine nächsten Workshops (der Admin hats erlaubt) - weitere Infos auf https://www.akkimoto.de , bei Fragen gern auch PN
Canon R5/R6 Online-Einstellworkshop - 18.11.2021, 09.12.2021, 14.12.2021
Die Sache mit den hohen ISO - Rauschen (Online, Systemoffen) - 24.11.2021, 25.11.2021

Link to comment
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb AkkiMoto:

Was ich damit sagen wollte: Auch die Canon EOS RP hat einen sehr guten Sensor, mit dem man tolle Bilder machen kann!

 

 

 

Danke für die Erläuterung.

Ich habe selbst die EOS RP und konnte nie die Kritik am Sensor aus praktischer Sicht nachvollziehen (ich vermute die Kritik liegt eher im psychologischen Bereich zB. Wahrnehmung…).

Interessant fand ich die Bearbeitung mit DXO, da war doch einiges neu für mich. Gerne mehr Videos zum Thema DXO…

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Lichtmann:

Ich habe selbst die EOS RP und konnte nie die Kritik am Sensor aus praktischer Sicht nachvollziehen (ich vermute die Kritik liegt eher im psychologischen Bereich zB. Wahrnehmung…).

Interessant fand ich die Bearbeitung mit DXO, da war doch einiges neu für mich. Gerne mehr Videos zum Thema DXO…

Hallo @Lichtmann,

es ist keine Kritik im psychologischen Bereich. Es sind unzureichende Testbedingungen, Halbwissen, fehlerhafte Schlussfolgerungen, Oberflächlichkeit usw.. Und das ärgert mich schon, weil ich selbst immer wieder versuche, den Dingen auf den Grund zu gehen und mit wenig mehr Mühe zu ganz anderen Ergebnissen komme. Ich hatte das mal bei einem Kommentar unter dem youtube-Video eines dieser youtube-Götter gelesen. Da beschwerte sich einer, weil derjenige eine Canon-Kamera zerrissen hat, ohne sie in der Hand zu heben. Die Antwort war: "Aber es macht ja Reichweite und dann ist es gut.". 

Zu DxO habe ich eine kleine Gruppe in Facebook und werde bestimmt zukünftig im Systemkamera-Forum (https://www.systemkamera-forum.de/forum/140-dxo-nik-collection-forum/)  auch etwas mehr lesen und schreiben. Ich mag DxO PhotoLab sehr und liebe meine Kombi R6 und DxO PhotoLab :-). Videos sind aber nicht so mein Ding, bin mehr der Texter. 

Liebe Grüße

Akki

  • Like 1
  • Thanks 1

Bildberichterstatter, Europareisender, Autor, Lektor, Fototrainer, Weintrinker... fehlt noch was in der Aufzählung?
https://www.akkimoto.de   https://www.facebook.com/akkimoto

Meine nächsten Workshops (der Admin hats erlaubt) - weitere Infos auf https://www.akkimoto.de , bei Fragen gern auch PN
Canon R5/R6 Online-Einstellworkshop - 18.11.2021, 09.12.2021, 14.12.2021
Die Sache mit den hohen ISO - Rauschen (Online, Systemoffen) - 24.11.2021, 25.11.2021

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb AkkiMoto:

Hallo @Lichtmann,

es ist keine Kritik im psychologischen Bereich. ...

 

Beim Thema Rauschen ist mir aufgefallen, dass es Bilder gibt wo den Betrachtern nicht gefällt weil es zu arg rauscht, während ich dieses Rauschen nicht wahrgenommen hatte. Ich habe eine Kamera wo mir bei ISO 400 Bilder aufgefallen sind, dass die Rauscht wie bolle, aber die Testberichte schreiben rauschfrei zB. Bis ISO 1600…

Da ich zum Thema Rauschen kein technisches Wissen habe, bleibt in meiner Wahrnehmung nur Gefallen, oder Nichtgefallen übrig, und ohne, dass ich deswegen eine Kamera schlecht rede… :classic_smile:

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 13 Minuten schrieb Lichtmann:

Da ich zum Thema Rauschen kein technisches Wissen habe, bleibt in meiner Wahrnehmung nur Gefallen, oder Nichtgefallen übrig, und ohne, dass ich deswegen eine Kamera schlecht rede… :classic_smile:

Rauschen ist ein komplexes Thema und die Ursachen für Rauschen liegen in Mißverständnissen, fehlerhafter Fotografie, fehlerhafter Bearbeitung - selten an ungeeigneten Kameras. Dadurch wird Rauschen erst verstärkt oder überhaupt hinzugefügt. Aber Du kannst Dir vorstellen, dass dieses Thema hier zuuuuuu lang wäre. Ich frag mal den Admin, ob ich meine Rauschen-Seminare hier bewerben darf. 

Ich hab schon an der 60D mit ISO 5000 gearbeitet. Geht alles. 

Das Thema ist komplex aber wenn man etwas drin ist, erweitern sich die fotografischen Möglichkeiten, insb. mit dem EOS-R-System, ungemein.

Bei der RP kann man bis ISO 6400 gehen. Zur Not auch mehr, gern etwas weniger :-D.

 

Edited by AkkiMoto
.
  • Like 2

Bildberichterstatter, Europareisender, Autor, Lektor, Fototrainer, Weintrinker... fehlt noch was in der Aufzählung?
https://www.akkimoto.de   https://www.facebook.com/akkimoto

Meine nächsten Workshops (der Admin hats erlaubt) - weitere Infos auf https://www.akkimoto.de , bei Fragen gern auch PN
Canon R5/R6 Online-Einstellworkshop - 18.11.2021, 09.12.2021, 14.12.2021
Die Sache mit den hohen ISO - Rauschen (Online, Systemoffen) - 24.11.2021, 25.11.2021

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Letztens war „mal wieder“ im Systemkameraforum die Frage aufgekommen: Welche Kameras kommen dem Konzept einer „eierlegenden Wollmilchsau“ möglichst nahe? Solche Fragen finde ich spannend, wohlwissend, dass es allgemein eine solche Kamera nicht gibt, und nur von den Vorlieben der Nutzer und Nutzerinnen abhängig ist.

Das hat mich veranlasst, nochmals nachzudenken, wie bin ich eigentlich zur EOS RP gekommen. Einiges habe ich ja schon im Beitrag vom 25.März geschrieben. Bei der „eierlegenden Wollmilchsau“ ist mir aufgefallen, dass ich solch ein Thema meistens von der Objektiv- Seite angehe. Der Kern war das riesige Angebot an Objektiven mit EF- Bajonette (da schließe ich alle Fremdhersteller mit ein). Das Tamron 28-300mm F/3.5-6.3 Di VC PZD hatte ich schon länger im Blick, ist leicht, kompakt und laut Testberichten das beste Superzoom für Vollformat (zumindest vor zweieinhalb Jahren). Vollformat muss nicht schwer sein dachte ich mir, wenn ich dieses Objektiv mit der EOS RP paare, und die 300mm am Ende kommen mir sehr entgegen. Das Tamron ist jetzt nicht die „eierlegenden Wollmilchsau“, es ist eher mein faul- Männer- Objektiv mit potenzial. Wenn ich leicht unterwegs sein will, nehme ich das Tamron, will ich es noch leichter möchte, kommt das RF 24-105mm STM zum Einsatz.

Das RF 24-105mm STM begeistert mich unter anderem wegen seiner Makrofähigkeit, da kam mir der Gedanke, wie mache ich mein Tamron 28-300mm Makrofähig. Man(n) hat ja noch viel Kruscht und Krempel aus der Analogzeit herum liegen, unter anderem etliche Nahlinsen (Achromate). Mit den Nahlinsen funktioniert es eigentlich recht gut, aber so wirklich befriedigt hat es mich nicht (aufschrauben, abschrauben, nur ein begrenzter Schärfebereich…).

Da ich gerne alles mit allem versuche zu verbinden, viel mir in einer Kiste ein Soligor Telekonverter 1,7 entgegen. Mal schauen was passiert dachte ich mir, setzte es an das Tamron 28-300mm. AF funktioniert zu meiner Überraschung relativ gut (statische Objekte), die Endbrennweite verlängert sich auf 510mm und beim Makro komme ich auf 1:1,7. Bin Zufrieden mit meiner ungewöhnlichen Kombie die immer noch richtig Freude bereitet… :classic_smile:

Ergebnisse werden folgen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

In den USA wurde der Basispreis von EOS RP dauerhaft um 100$ gesenkt. Ob die Welle auch nach Europa überschwappt? Ist vielleicht ein Nachfolger im Anmarsch? 

Dabei handelt sich nicht um Winter-Promotion wie zB.  500€ Rabatt bei der R5 oder 300€ Rabatt bei der R6, sondern um dauerhafte Preisreduzierung.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...