Jump to content

Test Canon RF 16mm f/2.8


allkar

Empfohlene Beiträge

Ich habe die Gelegenheit gehabt das 16mm f/2.8 mir zu schnappen, wo es seit Wochen so gut wie ausverkauft ist und mit dem Nachschub nicht besonders gut aussieht.  

Erste Testbilder nachdem es hier aufgehört hat zu regnen. Na ja, vorläufig und halb vier ist schon recht düster...  Also in der kurzen Pause, bei leichtem Nieselregen habe ich einige wenige Aufnahmen gemacht.

Unten findet Ihr ein Teilbild (volle Breite des R5 Bildes + zwei Einblendungen vom Schild aus den Randbereichen der zwei weiteren Bildern. Die sehen gar nicht so grottig aus, wie es man hin und wieder hört. Unten ist noch der komplette untere Bereich des Bildes mit den Ecken sichtbar. Obere Ecken verschwanden in der Mischung von Wolken und Nebel, daher sind nicht dabei. Für eine rund 300€ Linse ist mMn nicht viel zu meckern. Abgeblendet habe ich gezielt, da ich mit UWW selten mit voller Öffnung arbeite. Mit 2.8 mache ich Bilder mal später.

Auf die Anzeige vom Vollbild habe ich, aufgrund der Größe von rund 12 MB, verzichtet. Ausschnitt kommt von einer JPG Datei direkt aus der Kamera. Weiteres folgt, wenn es mit dem Wetter bergauf geht - so hoffe ich.

Canon EOS R5  ||  RF16mm F2.8 STM  ||  1/40s  ||   f/5.6  ||  ISO 640                 8192 x 1431px,  3.0 MB    ||    Rechts-Click für Vollbild im neuen TABspacer.png

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

So wie bereits angekündigt, habe ich etwas mit dem RF 16mm f/2.8 herumprobiert. Persönlich bin eher Telelastig, aber manchmal kommt man um ein Weitwinkel nicht drum herum. Eine Überlegung war auch ein RF 14-35 Zoom, das aber in ganz anderen Preisregionen angesiedelt ist, bzw. ein EF 16-35. Das macht allerdings sowohl preislich als auch vom Gewicht und Größe her doch etwas aus. Für relativ seltene Nutzung des UWW ist mir eine leichte, kleine und preiswerte Alternative doch lieber. Brennweitenbereich des 24-105L reicht in den meisten Fällen aus und 800g des UWW Zooms für relativ wenige Aufnahmen zu schleppen waren mir nicht Wert. Dazu kommt, dass ich dank 45Mpx genug Reserven für einen Crop habe. Vorausgesetzt die BQ stimmt 😉 

In vielen Beiträgen im Internet konnte ich lesen, dass das Objektiv mehr Blickwinkel hat, als die 16mm versprechen. Kurz gesagt - es stimmt.

Ich konnte das Sichtfeld des RF 16mm mit dem Sichtfeld des EF 16-35 bei 16mm vergleichen und beide zeigen im Sucher das +/- gleiche an. Aufnahmen mit der R5 und dem EF 16-35 habe ich allerdings nicht zur Hand, da ich beim Vergleich den EF->RF Adapter nicht hatte. Es war also rein optischer Vergleich von R5+RF16mm und 5D3+EF16-35mm.

Bei Entwickeln der R5 Bildern, die mit RF 16mm gemacht wurden, sind mir einige Unterschiede bezüglich RAW Tool aufgefallen. Ich bin gerade  fast fertig mit den Vergleichen und werde demnächst einige Bilder zeigen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vorne weg das JPG aus der Kamera (heute gegen 15 Uhr aufgenommen) skaliert auf 1200px vertikal:

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

Canon EOS R5  ||  RF16mm F2.8 STM  ||  1/200s  ||   f/5.6  ||  ISO 100                 1799 x 1200px,  1275 KB    ||    Rechts-Click für Vollbild im neuen TAB

Hier geht es nicht um schöne Aufnahme, viel mehr um die Elemente die das Bild links und rechts begrenzen. Also Rammschutz-Poller in Swcharz/Gelb links und die Auße-Mauerkante rechts.

Das entspricht auch genau dem, was man während der Aufnahme im Sucher sieht, dem was man als Übersicht der CR3 Datei angezeigt bekommt und dem JPG Bild aus der Kamera, sowie dem was man beim Entwickeln der CR3 mit Canon-DPP (mit Objektivprofilen) zu sehen bekommt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und jetzt kommt es...

Das gleiche Bild, entwickelt von CR3 mit DxO (ebenfalls mit Objektivprofilen).  Hier Zaubert plötzlich die Software noch mehr "Bild aus dem Bild".

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

 

Befindet sich man im Innenraum, wo man keine 10cm nach hinten gehen kann, bekommt damit (DxO) mehr Blickwinkel als man erwartet hat.

Die zusätzlichen Bereiche links und rechts waren bei der Aufnahme, weder im Sucher, noch auf dem Display sichtbar, können aber so mit genutzt werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Denkt jemand, das war's - weit gefehlt...

Bei Nutzung des RAW Konverters ohne Objektivprofil sieht es noch anders aus (immer noch das gleiche CR3 Bild wie oben): 

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

Das dürfte dem Blickwinkel einer 14mm Optik entsprechen.

Ich habe hier ACDSee RAW Konverter bemüht, bei dem keine RF16 Profile vorhanden sind. Es erfordert etwas mehr Aufwand beiden händischen Korrekturen und Vignette, bringt aber noch mehr Fläche zur Anzeige, die bei dem Standardverfahren von Canon weggeschnitten wird um auf 16mm Blickwinkel zu kommen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb allkar:

Denkt jemand, das war's - weit gefehlt...

Was hälst Du jetzt persönlich von der Abbildungsleistung?
EIn Arbeitskollege hatte es auch, und wir haben es mit meinem 16-35/4 verglichen.
Aber ich bleibe doch bei dem 16-35/4. Er hat das 16er auch nicht mehr, hat jetzt ein Samyang.
Das werde ich bei Zeiten auch mal testen.

LG
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss jetzt kurz weg, melde mich etwas später mit weiteren Beispielen.

Allerding hätte ich ein 16-35 f/4.0, würde ich dieses hier wahrscheinlich nicht kaufen, da Anteil der UWW Aufnahmen bei mir recht gering ist. Das konnte ich bereits zu DSLR Zeiten feststellen. Das RF16 ist als leichtes "immer mit" gedacht, für den Fall, dass 24mm doch zu eng seien sollten.

bearbeitet von allkar
Ergänzung
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Asmodi_666:

Was hälst Du jetzt persönlich von der Abbildungsleistung?

Ehrlich gesagt noch nichts. Zu wenig Gelegenheiten zum Probieren. Immer kommt etwas dazwischen Entweder Arbeit und nach dem Feierabend ist zu dunkel, oder so wie am Wochenende Regen oder Nebel - zu freier Wahl. Ich habe vorerst nur recht wenige Bilder an der Weser gemacht und war in einer Viertelstunde richtig durchgefroren (Nebel und Minusgrade). Mal abwarten wann ich mehr Zeit finde. Von der Qualität her scheint mir in Ordnung zu sein.

Man darf bei dem Preis keine L Quali erwarten, aber das war von Anfang an klar. Eklatante Fehle oder Schwächen konnte ich bisher nicht feststellen. Was das Teil zB für Astro taugt, kann man ohne klaren Himmel nicht sagen.

Es dauert halt noch eine Weile, bis man ein Urteil wagen darf. Später stelle ich noch weitere Bilder ein.

Gruß 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier noch ein Foto aus dem besagen Kälte-Trip an der Weser, mit Ausschnittvergleich - außen ACDSee Konverter, innen sichtbarer Ausschnitt bei Canon-Processing 

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

 

bearbeitet von allkar
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Canon EOS R5  ||  RF16mm F2.8 STM  ||  1/500s  ||   f/3.2  ||  ISO 100                 1852 x 1200px,  1124 KB    ||    Rechts-Click für Vollbild im neuen TAB

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

  • Like 10
  • Thanks 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Tisch für Zwei (aber keine Warmduscher)

Canon EOS R5  ||  RF16mm F2.8 STM  ||  1/160s  ||   f/4.0  ||  ISO 100                 2493 x 1400px,  2.1 MB    ||    Rechts-Click für Vollbild im neuen TAB

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Noch ein Bild mit dem 16mm f/2.8. Bei der Blende 3.2 ist die Schärfentiefe, trotz der geringen Brennweite, recht knapp. 

Canon EOS R5  ||  RF16mm F2.8 STM  ||  1/250s  ||   f/3.2  ||  ISO 100                 2099 x 1400px,  1 MB    ||    Rechts-Click für Vollbild im neuen TAB 

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

Fokussiert in der Mitte

bearbeitet von allkar
Ergänzung
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@allkar, vielen Dank, dass Du von Deinen Erfahrungen mit dem Objektiv hier berichtest. Das hilft mir, weil ich mich mit dem Gedanken trage, dieses Objektiv nächstes Jahr anzuschaffen (in der Hoffnung, dass sich die Verfügbarkeit bessert 😉).

Ich bin schon auf Deine weiteren Berichte gespannt.

Darf ich dazu eine Bitte äußern? Wäre es möglich, dass Du mir eine Aufnahme, die Du mit Deiner R5 und dem Canon RF 16 mm ƒ2.8 zur Verfügung stellst? Den Dateiaustausch können wir gerne per privater Nachricht vereinbaren (ich kann Dir einen Upload-Link auf meinen Server schicken).

Der Grund für meine Bitte: Da ich meine RAW-Bilder in Capture One bearbeite und dort kein Profil für dieses Objektiv vorhanden ist, möchte ich gerne ausprobieren, wie gut die manuelle Verzeichnungskorrektur in Capture One mit der Verzeichnung und Vignettierung zurechtkommt.

Schon mal vielen Dank.

Canon EOS R5 | RF24-105mm F4-7.1 IS STM | RF16mm F2.8 STM | RF 50mm F1.8 STM

Canon EOS 80D | EF-S18-135mm F3.5-5.6 IS USM | EF50mm F1.8 STM | EF70-300mm F4-5.6 IS II USM

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Kaffeepause Ok, das können wir gerne machen. Für mich ist das auch Sinn der Sache, dass wir nicht nur die Bilder zeigen, sondern auch berichten falls bei jew. Optik irgendwelche Besonderheiten zu beachten gibt. Ich habe auch ähnliche Bitte an einen User (im anderen Forum) gehabt und auch zwei RAWs von ihm bekommen, da mir nicht plausibel war, was er über die Optik geschrieben hat. Seine RAW Entwicklung (auch mit C1 2021) war einfach nicht akzeptabel und ich wollte nicht glauben, dass Canon so eine Gurke auf den Markt gebracht hat. Nachdem ich meine RAW Versuche gemacht habe, war mir klar, dass ich damit richtig lag und dass das Objektiv durchaus brauchbar ist. Mit Software kann man viel verbessern aber auch einiges kaputt machen was ihm auch damals einwandfrei gelang. Keine Korrekturen der Vignette und der CA's, dafür aber Kontrast nach oben, Sättigung +100%. Ja, da kann nichts vernünftiges rauskommen...

Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für die kalten Tage wie gerufen!

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

Auch im Nahbereich sorgt dieses Objektiv für eigene Sichtperspektive.

Canon EOS R5  ||  RF16mm F2.8 STM  ||  1/100s  ||   f/8.0  ||  ISO 100                 1774 x 1200px,  989 KB    ||    Rechts-Click für Vollbild im neuen TAB

bearbeitet von allkar
Korrektur
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@allkar, vielen Dank für Deine Bereitschaft. Ich habe Dir eine PN geschickt mit dem Upload-Link.

Ich gebe Dir völlig recht, dass man bei der Bildbearbeitung das Bild sehr verschandeln (allgäuerisch für verwüsten, verschmutzen, verschlechtern usw.) kann und das völlig unabhängig von der eingesetzten Software. Als ich die ersten RAW-Dateien entwickelt habe, habe ich auch erst einmal viele Regler auf Anschlag gedreht, weil ich meinte, dass das Bild dann besonders schön sei, aber es war nur überbearbeitet.

Inzwischen bin ich mit Bearbeitung deutlich zurückhaltender und versuche, die Stimmung des Bildes vorsichtig zu beeinflussen. Es gibt sogar Farben und Kontraste, die ich in der Bearbeitung etwas abschwäche, weil sie mir zu stark erscheinen. Aber ich habe auch gelernt, dass es kein "richtig" oder "falsch" gibt, sondern es ist sehr viel Geschmackssache, solange man das Bild nicht technisch zerstört.

Tolles Bild mit dem Handschuh. Da drängt sich mir der Spruch auf: "Wie eiskalt ist Dein Händchen ..." 🥶😉

Canon EOS R5 | RF24-105mm F4-7.1 IS STM | RF16mm F2.8 STM | RF 50mm F1.8 STM

Canon EOS 80D | EF-S18-135mm F3.5-5.6 IS USM | EF50mm F1.8 STM | EF70-300mm F4-5.6 IS II USM

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Allan war so freundlich, mir Beispiel-RAW-Bilder zu schicken, die mit dem RF 16 mm ƒ 2.8 entstanden sind. Ich habe die Bilder in Capture One 22 geladen und weil es da kein Profil für dieses Objektiv gibt, versucht, Verzeichnung, Vignettierung und Rundunschärfe mit den im Programm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten manuell auszugleichen.

Hier mein persönlicher Eindruck: Die Verzeichnung kann ich manuell recht gut ausgleichen und es geht an den Bildrändern nicht viel verloren. Der schwarz-gelbe Rammschutz ist noch deutlich vom linken Bildrand entfernt (ähnlich zu Allans Bearbeitung mit dem ACDSee-RAW-Konverter). Auch die Vignettierung kann ich manuell gut ausgleichen, hängt auch vermutlich etwas vom Motiv ab. Eine minimale Korrketur des Schärfeabfalls an den Rändern kann ich ebenfalls machen, aber nicht vollständig ausgleichen.

Bei dem Bild mit der Abendstimmung sind rechts oben bei den Bäumen, wo diese sehr dunkel abgebildet sind, deutlich chormatische Aberrationen (CA) und auch magentafarbene Farbsäume zu sehen. Capture One tut sich in diesem Bereich schwer, kann die CA und Farbsäume an den feinen Ästen weitgehend entfernen, an den starken sehr dunklen Ästen am Bildrand nur abmildern, aber nicht entfernen. Beides ist aber nur in sehr großer Vergrößerung (z. B. 400 %) deutlich zu sehen und stört den Gesamteindruck des Bildes nicht, wenn man es bei 100 % oder auf Bildschrimgröße angepasst (bei mir 27 Zoll 4-K-Bildschirm) ansieht.

Um einen Gesamteindruck zu bekommen, habe ich die RAW-Dateien nach meinem Geschmack entwickelt und versucht, die Abendstimmung ein wenig zu betonen.

Aufgrund dieses kurzen Eindrucks und angesichts des Preises dieses Objektivs bin ich – als vollkommener Laie und mit "normalen" Ansprüchen – positiv überrascht. Auch ich bin eher mit Zoom-Objektiven unterwegs, aber für gelegentliche Ultraweitwinkel-Aufnahmen werde ich dieses Objektiv nächstes Jahr mal anschaffen. Da Allan mir die Genehmigung dazu gegeben hat, füge ich hier das Bild als JPEG in 2.048 px-Seitenlänge hier an, damit Ihr einen Vergleich habt.

Nochmals vielen Dank an @allkar, dass ich mit seinen RAW-Dateien probieren durfte. Falls weitere Forenmitglieder dieses Objektiv besitzen, wäre ich für deren Erfahrungsberichte dankbar.

 An dieser Stelle schon mal an alle einen angenehmen Jahreswechsel (ich sage nicht so gerne "einen guten Rutsch", das hört sich für mich eher nach Unfall an ... 😉).

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

  • Like 5
  • Thanks 1

Canon EOS R5 | RF24-105mm F4-7.1 IS STM | RF16mm F2.8 STM | RF 50mm F1.8 STM

Canon EOS 80D | EF-S18-135mm F3.5-5.6 IS USM | EF50mm F1.8 STM | EF70-300mm F4-5.6 IS II USM

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sehr schön, die Entwicklung. Bei meinen Beispielen habe ich mich eher am zusätzlichen Blickwinkel konzentriert und das Aussehen, also Farben etc bei dem Schema vom Canon JPG belassen. Die Stimmung die Matthias her zeigt ist sehr passend. Leider habe ich keine Zeit gehabt die schönere Ecken der Stadt abzulichten. Das was man hier sehen kann, ist der Anleger an der Schlachte. Es zieht sich noch weit in die Andere Richtung. Auf der anderen Weserseite sind die Gebäude der Becks Brauerei zu sehen. Falls jemanden nach Bremen verschlägt - ein Besuch mit Führung und Kostprobe lohnt sich auf jeden Fall (wenn Corona es zulässt). 

Zu der Bearbeitung kann ich noch anmerken, dass die Probleme mit CA's  bei anderen Konvertern, deutlich besser beherrschbar sind. Zum Beispiel bei der Bearbeitung mit PhotoLab bzw. PureRaw werden diese vollständig eliminiert. Auch ACDSee schaft die so gut wie weg. Es gibt mehrere Möglichkeiten die gute Ergebnisse zaubern.

@Kaffeepause Du konntest ruhig auch das andere Bild (selbe Stelle, andere Richtung) hier laden. Die Bearbeitung fand ich auch sehr ansprechend.

Allen einen guten Jahr 2022 mit einem virtuellen Knall 💥

 

bearbeitet von allkar
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb allkar:

@Kaffeepause Du konntes ruhig auch das andere Bild (selbe Stelle, andere Richtung) hier laden. Die Bearbeitung fand ich auch sehr ansprechend.

@allkar, mache ich hiermit sehr gerne. Für mich als Allgäuer, der das Alpenpanorama vor der "Haustür" hat, ist diese Abendstimmung am Anleger der Schlacht ein sehr schönes Motiv.

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

  • Like 5
  • Thanks 1

Canon EOS R5 | RF24-105mm F4-7.1 IS STM | RF16mm F2.8 STM | RF 50mm F1.8 STM

Canon EOS 80D | EF-S18-135mm F3.5-5.6 IS USM | EF50mm F1.8 STM | EF70-300mm F4-5.6 IS II USM

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Andreas J. changed the title to Test Canon RF 16mm f/2.8

Diskutiere mit!

Du kannst direkt antworten und dich erst später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um unter deinem Usernamen zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...